Rotgeschmorte Jiao bai sun

Jiao Bai Sun (皎白筍) gehört zu den exotischen Gemüsesorten Chinas. Es sieht Bambusspitzen ähnlich.

Zutaten:

  1. 600 g Schweineschwarte
  2. 600 g Jiaobaisun
  3. ½ Becher Knoblauchzehen
  4. 3 Frühlingszwiebeln
  5. 2 Pepperoni

Gewürze:

  • ½ Becher Sojasoße
  • 1 TL Zucker
  • ¼ TL Salz
  • 2 Becher Wasser
  • 2 EL Reiswein
  • Öl zum Frittieren

Zubereitung:

  1. Die Schwarte waschen und in dicke Streifen schneiden. Öl im Wok oder der Fritteuse erhitzen und die Fleischstreifen darin frittieren bis sie goldgelb sind.
  2. Die Jiaobaisun waschen, von den Blättern befreien und in Stücke schneiden. Die Knoblauchzehen enthäuten, die Frühlingszwiebeln und Pepperoni waschen und bereit legen.
  3. Das Frittieröl abgießen und nur etwas Öl im Wok zurücklassen. Darin zunächst die Knoblauchzehen anbraten, dann die Fleischstreifen und die Gewürze hinzugeben. Bei mittlerer Hitze 20 Minuten kochen lassen. Dann die Jiaobaisun und die Pepperoni hineingeben und noch einmal 10 Minuten kochen. Zum Schluss die Frühlingszwiebel hineingeben.

Alternative Zubereitungsmethode:
Die Jiaobaisun werden gewaschen und die äußerste Blätterschicht abgelöst. Ein Topf mit Wasser wird auf den Herd gestellt und das Wasser zum Kochen gebracht. Dann gibt man die Jiaobaisun hinein und kocht sie zwei Minuten lang. Danach wird die Flamme abgestellt, man nimmt die Jiaobaisun heraus und legt sie direkt in Eiswasser. Sind sie ganz abgekühlt, dann gibt man sie in den Kühlschrank. Zum Essen werden sie in Mayonnaise oder dicke Sojasoße eingetunkt.


Die passenden Zutaten zu unseren Rezepten sowie über 1000 verschiedene asiatische Lebensmittel und Kochzubehör finden Sie auf www.asiafoodland.de.

Chinesische Kochrezepte sind mehr als gebratener Reis und gebratene Nudeln. Wenn Sie Gerichte wie in China kochen wollen, finden Sie die richtigen China Rezepte hier.

Unter den verschiedenen Küchenstilen Chinas sind die Shandong-, die Sichuan-, die Guangdong-, die Fujian-, die Jiangsu-, die Zhejiang-, die Hunan- und die Anhui-Küche am bekanntesten. Man nennt sie die "acht wichtigen Richtungen der chinesischen Küche". Die Jiangsu- und die Zhejiang-Küche zeichnen sich durch leichten Geschmack und feine Zubereitung aus. Die Shandong- und die Anhui-Küche haben den Ruf, viele frische Zutaten zu verwenden und einzigartige Zubereitungsmethoden anzuwenden. Die Guangdong- und die Fujian-Küche sind durch die Vielfalt und die Frische der Zutaten und durch delikate Saucen verschiedener Geschmacksrichtungen gekennzeichnet. Was die Sichuan- und die Hunan-Küche anbelangt, so gilt sie als reichhaltig und raffiniert. Die Essgewohnheiten der Menschen in Nord- und Südchina sind unterschiedlich. Generell kann man sagen, dass in Nordchina Weizenmehlgerichte als Hauptnahrung bevorzugt werden.

Am besten ist, Sie kommen nach China und erproben die reiche chinesische Küche selbst. In China sagt man: Einmal sehen ist besser als hundertmal hören. Und für die chinesischen Speisen gilt natürlich: Einmal davon kosten ist besser als hundertmal darüber lesen!

Im Internet bieten Zahlreiche Internetseite viele Informationen über China und die zahlreichen Reiseziele in China. Das deutschsprachige China-Portal "China Reiseführer" bietet für alle die sich für das Reich der Mitte dabei wesentlich mehr als "nur" Reiseinformationen, sondern auch umfassende Informationen zu Land und Leuten, Kultur, Geschichte und Wirtschaft Chinas.