Gebratene Nudeln mit Meeresfrüchten Taiwan Art

Dieses Gericht wird nicht angedickt, sondern man läßt die Nudeln möglichst die Flüssigkeit aufsaugen.

Zutaten pro Personen:

  • 150 g sogenannte Ölnudeln (das sind Nudeln, die fertig verwendet werden können. Sie können sie durch Spaghetti ersetzen, die nicht allzu weich gekocht sind.)
  • 30 g Shrimps
  • 30 g Muscheln
  • 30 g Tintenfisch
  • 20 g Shiitake-Pilze
  • 10 g Karotten
  • 10 g Frühlingszwiebeln
  • 5 g Ingwer
  • 20 g chinesisches Grüngemüse (Sie können auch Weiβkohl nehmen)

Gewürze:

  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Reiswein
  • ½TL Zucker
  • 1 Prise Pfeffer
  • 150 cc Hühnerbrühe
  • 1 EL dunklen Essig

Zubereitung:

  1. Den Darm der Shrimps entfernen und diese gründlich waschen. Die Muscheln in Salzwasser geben, damit sie den Sand ausspucken. Achten Sie darauf, dass die Muscheln nicht ganz mit Wasser bedeckt sind! Den Tintenfisch, die frischen oder eingeweichten Shiitakepilze sowie die Karotten und den Ingwer in Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebln putzen und in etwa 3 cm lange Stücke schneiden.
  2. Den Wock erhitzen und ein wenig Öl hineingeben und die Frühlingszwiebeln und den Ingwer darin duftend anbraten. Dann die Shrimps, die Tintenfischstücke, die gewaschenen Muscheln, die Karottenscheiben und die Shiitakepilz-Scheiben dazugeben und bei starker Hitze braten. Dabei mehrmals wenden. Nun die Nudeln und die Gewürze hineingeben, gut vermischen und weiterbraten, bis nur mehr ein Drittel der Flüssigkeit übrig ist.
  3. Das Grüngemüse dazugeben und wenn dieses gar ist das Gericht auf einen Teller geben. (Sollten Sie Weißkohl verwenden, dann können Sie diesen schon vorher mit den anderen Zutaten dazugeben.)

Tipps:

Wenn Sie die Zutaten hineingeben, dann können Sie zuerst den Deckel etwa ein bis zwei Minuten auflegen und das Ganze bei mittlerer bis kleiner Hitze schmoren. So zieht der Geschmack besser in die Nudeln ein.
Dieses Gericht wird nicht angedickt, sondern man läßt die Nudeln möglichst die Flüssigkeit aufsaugen. Dadurch erhält das Gericht einen etwas „leichteren“ Geschmack.


Die passenden Zutaten zu unseren Rezepten sowie über 1000 verschiedene asiatische Lebensmittel und Kochzubehör finden Sie auf www.asiafoodland.de.

Chinesische Kochrezepte sind mehr als gebratener Reis und gebratene Nudeln. Wenn Sie Gerichte wie in China kochen wollen, finden Sie die richtigen China Rezepte hier.

Unter den verschiedenen Küchenstilen Chinas sind die Shandong-, die Sichuan-, die Guangdong-, die Fujian-, die Jiangsu-, die Zhejiang-, die Hunan- und die Anhui-Küche am bekanntesten. Man nennt sie die "acht wichtigen Richtungen der chinesischen Küche". Die Jiangsu- und die Zhejiang-Küche zeichnen sich durch leichten Geschmack und feine Zubereitung aus. Die Shandong- und die Anhui-Küche haben den Ruf, viele frische Zutaten zu verwenden und einzigartige Zubereitungsmethoden anzuwenden. Die Guangdong- und die Fujian-Küche sind durch die Vielfalt und die Frische der Zutaten und durch delikate Saucen verschiedener Geschmacksrichtungen gekennzeichnet. Was die Sichuan- und die Hunan-Küche anbelangt, so gilt sie als reichhaltig und raffiniert. Die Essgewohnheiten der Menschen in Nord- und Südchina sind unterschiedlich. Generell kann man sagen, dass in Nordchina Weizenmehlgerichte als Hauptnahrung bevorzugt werden.

Am besten ist, Sie kommen nach China und erproben die reiche chinesische Küche selbst. In China sagt man: Einmal sehen ist besser als hundertmal hören. Und für die chinesischen Speisen gilt natürlich: Einmal davon kosten ist besser als hundertmal darüber lesen!

Im Internet bieten Zahlreiche Internetseite viele Informationen über China und die zahlreichen Reiseziele in China. Das deutschsprachige China-Portal "China Reiseführer" bietet für alle die sich für das Reich der Mitte dabei wesentlich mehr als "nur" Reiseinformationen, sondern auch umfassende Informationen zu Land und Leuten, Kultur, Geschichte und Wirtschaft Chinas.