Chinesischen Soßen

Helle Sojasauce, dunkle Sojasauce, Austernsauce, Bohnensauce, Sie kennen sicher mehr...

Jiang You (Sojasauce) ist bereits vor 2000 Jahren bekannt. Sie ist neben Tee, Salz, Öl, Essig, Reis und Feuerholz eine der traditionellen sieben notwendigen Dinge in einem chinesischen Haushalt.

Erst im 17. Jahrhundert gelangten die Sojabohnen nach Europa. Die Herstellung der Sojasauce ist nicht einfach zu erklären.

Im Grunde handelt es sich nicht um eine Sauce, sondern um ein Würzmittel. Hierfür vermischt man Bohnen mit Mehl zu einer Paste, die man mit Schimmelpilzen versetzt. Die Mischung lässt man eine Zeit gären und seiht anschließend die Flüssigkeit ab.

Heute unterscheidet man im Wesentlichen in helle und dunkle Sojasauce.

Shengchou (helle Sojasauce) erhält man aus der ersten Pressung. Sie hat ein dezentes salziges Aroma und man verwendet sie bei der Zubereitung von Fisch, Huhn und Gemüse.

Laochou (dunkle Sojasauce) gärt länger, wourch die typische dunkle Frabe entsteht. Vorallem bei Wokgerichten mit scharf anzubratendem Fleisch bevorzugt man dunkle Sojasauce.

Grundsätzlich wird die Sojasauce nur in der Küche während des Kochens verwendet. Dies ist der Grund warum Sie in China nie ein Fläschchen mit Sojasauce auf dem Tisch im Restaurant finden werden (außer in Guangzhou kann man es manchmal antreffen.


Die passenden Zutaten zu unseren Rezepten sowie über 1000 verschiedene asiatische Lebensmittel und Kochzubehör finden Sie auf www.asiafoodland.de.

Chinesische Kochrezepte sind mehr als gebratener Reis und gebratene Nudeln. Wenn Sie Gerichte wie in China kochen wollen, finden Sie die richtigen China Rezepte hier.

Unter den verschiedenen Küchenstilen Chinas sind die Shandong-, die Sichuan-, die Guangdong-, die Fujian-, die Jiangsu-, die Zhejiang-, die Hunan- und die Anhui-Küche am bekanntesten. Man nennt sie die "acht wichtigen Richtungen der chinesischen Küche". Die Jiangsu- und die Zhejiang-Küche zeichnen sich durch leichten Geschmack und feine Zubereitung aus. Die Shandong- und die Anhui-Küche haben den Ruf, viele frische Zutaten zu verwenden und einzigartige Zubereitungsmethoden anzuwenden. Die Guangdong- und die Fujian-Küche sind durch die Vielfalt und die Frische der Zutaten und durch delikate Saucen verschiedener Geschmacksrichtungen gekennzeichnet. Was die Sichuan- und die Hunan-Küche anbelangt, so gilt sie als reichhaltig und raffiniert. Die Essgewohnheiten der Menschen in Nord- und Südchina sind unterschiedlich. Generell kann man sagen, dass in Nordchina Weizenmehlgerichte als Hauptnahrung bevorzugt werden.

Am besten ist, Sie kommen nach China und erproben die reiche chinesische Küche selbst. In China sagt man: Einmal sehen ist besser als hundertmal hören. Und für die chinesischen Speisen gilt natürlich: Einmal davon kosten ist besser als hundertmal darüber lesen!

Im Internet bieten Zahlreiche Internetseite viele Informationen über China und die zahlreichen Reiseziele in China. Das deutschsprachige China-Portal "China Reiseführer" bietet für alle die sich für das Reich der Mitte dabei wesentlich mehr als "nur" Reiseinformationen, sondern auch umfassende Informationen zu Land und Leuten, Kultur, Geschichte und Wirtschaft Chinas.